Marrakech by night

Okay, wir waren da… auf dem Djamaa el-Fan… Bei Nacht, gut, es war früher Abend als wir ankamen und etwa 23 Uhr, als wir uns wieder heimwärts bewegten, und….

es war unglaublich voll, also nicht irgendwie etwas mehr Menschen, nein, teilweise könnte man sich nur mit der Menschenmenge mit schieben lassen. Dennoch fanden wir es interessant und haben noch ein nettes Plätzchen in der ersten Etage eines Restaurants gefunden, wo wir zu Abend essen konnten und einen guten Blick auf einen Teil des Platzes hatten…

Übrigens, während ich das hier in einer kleinen Sitzecke vor unserem Zimmer schreibe, kam der Nachtportier, der zugleich in Personalunion auch Kellner ist, vorbei und hat mir ein Glas von dem leckeren Rotwein, den ich gestern Abend getrunken hatte, hin gestellt. Er spricht kein Wort englisch, geschweige denn deutsch, ich kein Französisch und erst recht kein arabisch, aber wir verstehen uns😃😀

Morgen früh heißt es denn erst einmal Abschied nehmen, denn die Rundreise beginnt, aber die letzte Nacht sind wir ja noch einmal hier, das war eine gute Entscheidung!

Gute Nacht, denn morgen ist Auch noch ein Tag.

  1. Papa

    Na jetzt wünsche ich von ganzem Herzen eine gute interessante und vor allem von unangenehmen Dingen
    begleitete Fahrt. Viele schöne Eindrücke, von denen ihr Texte oder Bildr schicken könntet. Bis bald und
    viele liebe Grüße aus Alemania Papa und Adriana

  2. Anne Klesar

    Lieber Joachim, auch ich wünsche Euch noch viele schöne Tage. Ich werde ab und zu vorbeischauen. Von dem “ Freudschen Fehler “ Deines Vaters lass dich nicht beeindrucken.Kommt halt doch mal vor.

    Lieber Gruß auch unbekannterweise an deine Tochter Sonja
    Anne

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.