Elefanten und Flusspferde

Heute haben wir dann auch das letzte der „Big Five“ sehen dürfen, Flußpferde in großer Anzahl.

Aber der Reihe nach,……nach einem guten Frühstück in dieser phantastischen Anlage sind wir zu den kleinen „Wasserfällen“, eher Stromschnellen Popa Falls gefahren und mangels Alternativen im Anschluß noch einmal durch den Nationalpark, den wir gestern bereist besucht hatten und das war die richtige Entscheidung, denn wir konnten Elefanten aus nächster Nähe beobachten, filmen und fotografieren.

Danach ging es dann zurück in unser Zimmer, denn für den Nachmittag hatten wir noch eine Flußfahrt auf dem Okavango gebucht und die sollte uns dann endlich die lang erwarteten Flußpferde bringen.

Morgen stehen dann wieder knapp 450km Fahrt auf dem Programm und dann geht es rüber nach Botswana, d.h. wir fahren die B8 durch den Zambesi-Zipfel (so heißt der Caprivi-Streifen „politisch korrekt“) bis an das Länder-Viereck Namibia, Botswana, Simbabwe und Sambia und übertreten die Grenze nach Botswana, um unsere neue Lodge aufzusuchen, aber dazu morgen mehr, denn Ihr wißt ja, morgen ist ein anderer Tag.

 

  1. Elvira Poock

    Welch ein Zufall; muss ich euch berichten. Gestern gab es im Schweizer Fernsehsender „DieWasserspeicher der Etosha Pfanne“, sehr interessant!
    Warum habe ich immer in Asien Urlaub gemacht und nie in Afrika?
    Liebe Grüße Mama/Elvira

  2. Renate u. Peter Freitag

    Liebe Katrin , lieber Joachim , am 5.9.von der 7tägigen BMW-Nordsee-Inseltour zurück .( ohne WLAN).Arbeiten wir Eure tollen Erlebnisse mit den Super Fotos nach. Alte Erinnerungen kommen hoch .Schön Euch so zufrieden zu sehen .Reni u.Peter

  3. Schulze

    Hallo Ihr Zwei, na das war wohl sicher einer der Höhepunkte der bisherigen
    Reise Lebendige Elefanten nach deiner Sammlung aus der Jugendzeit.
    Aber auch die Nähe zu Flusspferden, Schlangen und Krokodilen.Toll!!

    Na dann auf zu weiteren Zielen und Erlebnissen.

    Gute Fahrt und kommt gut an.

    Papa una Adriana

  4. Renate und Peter Freitag

    Liebe Katrin , lieber Joachim , von der Nordsee-Inseltour zurück (ohne WLAN),
    freuen wir uns gerade über Eure tollen Erlebnisse und die Super-Fotos . Gefühlt
    sind wir mit auf Tour .

  5. Renate u. Peter Freitag

    Hallo liebe Katrin,lieber Joachim,keine Sorge ,mein Kopf ist mit 80+ noch ok .Aber der Beitrag wollte nicht unter den Beiträgen auftauchen -also- noch mal schreiben!! Wunderschön Eure Reisebeschreibungen-auch die mit den verkümmerten Unterlagen.Joachim ,der Afrika- Diplomat ,hat es gerichtet .Umso schöner wird die Weiterreise werden .Bleibt putzmunter .
    Reni und Peter

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.