Tännforsen Wasserfall

Heute habe ich gute und auch eine schlechte Nachricht, lasst mich mit der schlechten anfangen. Gestern Abend wollte ich die 360-Grad-Videos der letzten drei Tage von der SD-Card auf mein MacBook spielen, als während des Kopierens der Rechner und/oder die SD-Card schlapp machte. Nachdem sich etwa 30 Minuten lang nichts mehr getan hatte, blieb mir nichts anderes übrig, als den Rechner hart neu zu starten,….. danach wurde die SD-Card nicht mehr erkannt. Zwar bin ich im Besitz von verschiedenen Datenrettungsprogrammen, die Files ließen sich auch wieder herstellen (die Insta360 One R hat ein spezielles Datenformat), das entsprechende Programm von Insta erkennt aber die Files nicht mehr, obwohl sie die richtige Endung haben und auch von der Größe her passen sollten, aber nix zu machen, die Videos von drei Tagen scheinen erst einmal verloren zu sein. Wenn ich wieder zurück bin, werde ich mich nochmals intensiver damit beschäftigen, aber es sieht nicht gut aus.

Aber ansonsten haben wir nur gute Nachrichten, die gute Nachricht des Tages lautet, wir sind am nördlichsten Punkt unserer Reise hier in Schweden angekommen und stehen in Hörweite des gigantischen Tännforsen Wasserfalls auf dem Besucherparkplatz. Vorhin hatten wir schon einen ersten kleinen Spaziergang dorthin gemacht und ja, es ist beeindruckend.

Doch der Reihe nach: Nach unserer wunderbaren Nacht am Fluß sind wir gestern am Nachmittag an unserer nächsten Station am Sonfjället Nationalpark angekommen und haben erneut einen traumhaften Platz in der ersten reihe direkt am Wasser bekommen.

Da wir mal wieder essen gehen wollten, sind wir nach Hede gefahren und hatten die vage Hoffnung, ein Restaurant zu finden, wo wir ein wenig Fisch essen könnten. Leider blieb mal wieder nur einer der hier üblichen Imbisse übrig, wo es letztendlich auf Pizza hinaus lief.

Immerhin waren wir dadurch schnell genug wieder am Campingplatz zurück, um noch den Sonnenuntergang am See mitzunehmen.

Heute morgen ging es dann erst einmal auf eine zweistündige Wanderung durch den Sonfjället Nationalpark, bevor wir dann unser letztes Ziel hier in Schweden ansteuerten, eben jenen bereits erwähnten Tännforsen Wasserfall. Zwischendurch gab es noch einen kurzen Stop an einer Schokoladenmanufaktur, wo wir einen Cappuccino tranken und etwas Geld für Schokolade investierten.

Morgen früh wollen wir noch einmal den Wasserfall besuchen, möglichst gleich früh um 7 hr, da wir dann zum einen vermutlich alleine dort sein werden und zum anderen das junge Licht des Tages vielleicht noch einmal einen ganzen anderen Blick ermöglicht.

Nach dem dann anschließenden Frühstück werden wir Schweden in Richtung Trondheim verlassen und an der norwegischen Westküste in paar Tage verbringen und uns dabei langsam wieder südwärts wenden.

Doch dazu morgen mehre, denn Ihr wißt ja, morgen ist ein anderer Tag.

Flug über den Sonfjället Nationalpark am Abend und am nächsten Morgen.
  1. Elvira Poock

    Guten Morgen, es ist schon schade, wenn nicht alles so funktioniert wie geplant. Doch die schönen Bilder eurer Reise werden immer in eurer Erinnerung bleiben. Im übrigen muss ich mich dem Wunsch von Renate und Peter anschließen. Auch ich vermisse Bilder von bzw. mit Katrin. Genießt weiterhin diese tolle Reise und bleibt gesund und fröhlich!
    Liebe Grüße Ma

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.