Rückfahrt Part Four

We are back, gestern am frühen Abend sind wir gegen 18.30 Uhr wieder in Nauen angekommen. Die Nacht auf dem Campingplatz im Schwarzwald war sehr angenehm, danke an dieser Stelle nochmals dem freundlichen Eigentümer, dass er uns trotz später Anreise, wo die Rezeption nicht mehr besetzt war, noch auf den Platz gelassen hat. Selbst das Abendessen in der dem Platz eigenen Pizzeria war ordentlich, sodass wir am nächsten Morgen…ausgeschlafen und entspannt uns auf die letzte Etappe dieser Rückreise machen konnten.

Die Fahrt an sich war natürlich unspektakulär, stupide 650 km Autobahn, ist halt so.

Nicht weit von uns entfernt sind im Ort Ketzin zwei Campingplätze und bei einem der beiden hatte ich am Morgen noch angerufen und nachgefragt, ob wir abends dort noch unser Grauwasser und die Chemietoiltette entleeren können, was gegen eine Zahlung von € 5,00 für die Kaffeekasse auch gerne möglich war. Somit war dann auch dies erledigt und nun wartet mein Wohnmobil nur noch auf eine ordentliche Säuberung von innen und vor allem von außen, denn die 22 Tage unterwegs sieht man ihm schon recht deutlich an.

Zum Abschluß noch ein paar Zahlen zu dieser Fahrt, insgesamt sind wir 7.008,9 km gefahren, die reine Fahrtzeit waren 99 Stunden und 32 Minuten, der Verbrauch war mit 10,8 l / 100 km im Durchschnitt wie erwartet, auf Grund der vielen Kilometer haben natürlich die Tankkosten am meisten die Reisekasse belastet, Mautgebühren waren insgesamt etwa € 220 und Pro Nacht haben wir etwa € 20,00 im Schnitt ausgegeben.

Trotz der vielen Fahrerei war es eine erholsame, aber vor allem natürlich interessante Zeit mit vielen Eindrücken und da das eigentliche Reiseziel ja Andalusien war, mußte eben eine entsprechende Anzahl von Kilometern dorthin und auch wieder zurück bewältigt werden. Selbstverständlich hätte Andalusien noch sehr viel mehr zu bieten gehabt, als das, was wir trotz der Vielfalt, die wir hatten, gesehen haben, leider ist eine Urlaubszeit begrenzt und unter Berücksichtigung dessen, denke ich, haben wir eine gute Mischung aus Kultur und Erholung gehabt.

Spätestens für den Herbst ist eine weitere Reise geplant, doch dazu demnächst dann mehr, getreu dem Motto:

Nach der Reise ist vor der Reise!

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.